KLEINE GEWÜRZKUNDE ...  
   
Kreuzkümmel
Eines der wichtigsten Gewürze, um die Darmflora zu regulieren.
Chili
Macht das Essen scharf. Chilli ist reich an Vitamin A,
C und E, wirkt anregend für die Speichel- und Magensaftbildung.
Nelken
Sind die getrockneten, nicht aufgeblühten Knospen eines kleinen, kugelförmigen Baumes. Sie wirken wohltuend bei Durst, Übelkeit und Blähungen. Lindern Zahnschmerzen.
Currypulver
Je nach Region ein Gemisch aus verschiedenen frisch zermahlenen und angerösteten Gewürzen, wie Kurkuma, Koriander, Ingwer, Kardamon, Chillie, Kreuzkümmel, Knoblauch u.a.
Schwarzer Pfeffer
Wirkt gegen Blähungen. Ist leicht fiebersenkend sowie entzündungshemmend.
Kardamon
Regt die Verdauung an und regelt die Darmtätigkeit, kräftigt das Herz. Im Ayurveda gilt Kardamom als Gehirntonikum und Mittel zur Gedächtnisförderung. Im Kaffee oder Tee untergerührt verringert er die schädlichen Effekte des Koffeins und Teeins.
Karapincha
Sind Blätter eines Currybaumes, der in Indien heimisch ist. Curryblätter haben einen angenehmen starken Duft, der etwas an Mandarinen erinnert. Sie wirken entgiftend für den Körper. In Sri Lanka eine wichtige Zutat zu fast allen
Petersilie
Reich an Mineralien, Vitaminen und Eisen.Sie wirkt wassertreibend, krampflösend und reguliert die Menstruation.
Anis
Besänftigt und beruhigt den Darm, stärkt die Nervenkraft und fördert den Schlaf.
Senfkörner
Senf enthält viel Protein, Fett und Kohlenhydrate sowie Kalzium, Phosphor und Eisen als Mineralien.
Kalukudu
Mischung aus 21 verschiedenen gerösteten Gewürzen. Kalukudu heißt übersetzt schwarzes Pulver und wird aufgrund seines Duftes oft über die Speisen gestreut.
Zimt
Wirkt heilend bei allen Entzündungen im Verdauungssystem und in den Harnwegen. Zimt wirkt appetitanregend, krampflösend, nervenstärkend, antiseptisch, antiparasitisch und fäulnisverhindernd.
Ingwer
Ein typisch ayurvedisches Gewürz und Heilmittel. Ingwer regt Appetit und Verdauung an, hilft gegen Blähungen und unterstützt die Ausleitung von Giftstoffen aus dem Darm.
Knoblauch
Stammt ursprünglich aus Asien und wirkt bei Herzleiden, zur Senkung des Blutdrucks. Wird beiVerdauungsbeschwerden, Appetitlosigkeit, Blähungen oder auch Ichiasschmerzen und Rheuma verwendet.
Koriander
Ein sehr altes Gewürz aus dem Mittelmeerraum, wird heute aber in großen Mengen in Indien, Südamerika und Südeuropa angebaut. Zutat für Currypulver.
Tamarinde
Tamarinden sind lange Hülsen des bis zu 25 Meter hohen Tamarindenbaumes. Im Geschmack süß-säuerlich. Tamarinde wirkt gegen Gallebeschwerden, Fieber und Durchfall.
Pol Sambole (pikant)
Eine exotische Köstlichkeit, zubereitet aus Kokosraspeln mit frischen Tomatenwürfel, Zwiebeln, Zitronensaft und Chili.
Petersilien Sambole
Erfrischende Mischung aus frischer Petersilie, Kokosraspeln Tomatenwürfeln, Zwiebeln und Zitronensaft.
Sini Sambole (scharf)
Eine kleine süß-scharfe Beilage aus karamelisierten Zwiebeln, Chili und Tamarinde. Gewürzt mit Zucker, Kardamom, Karapincha, Nelken und Zimt.